Sonderausstellungen

Im MEERESMUSEUM Stralsund werden regelmäßig Sonderausstellungen gezeigt, wie z. B. Fotoausstellungen oder andere Expositionen, die jedoch immer einen meereskundlichen oder naturwissenschaftlichen Bezug haben. Wenn Sie eine spannende Sonderausstellung kennen oder selbst gerne in unserem Haus ausstellen möchten, dann kontakterien Sie bitte unseren Ausstellungskoordinator Dr. Thomas Förster.

Aquarelle von Luigi Divari aus Venedig und Exponate des Deutschen Meeresmuseums im Vergleich

In dieser Ausstellung werden die Parallelen im Bootsbau und in den Fischfangmethoden zwischen der Adria und der südlichen Ostseeküste aufgezeigt. Der Volkskundler und Fischereihistoriker Luigi Divari dokumentiert mit Aquarellen die Arbeitswelt der Fischer und Schiffer in der Lagune von Venedig. Die reichen Sammlungen des Deutschen Meeresmuseums ermöglichen einen Vergleich zwischen der traditionellen Fischerei auf der Adria und der Ostsee. Die untergegangene Welt der Küstenschifffahrt und der Fischerei unter Segeln werden hier ebenso anschaulich präsentiert wie die Fische und anderen Meeresbewohner, denen mit ausgeklügelten Fangtechniken und -gerätschaften nachgestellt wurde.

Zur Ausstellung ist im Thomas Helms Verlag in Schwerin ein Katalog erschienen (ca. 160 Seiten mit zahlreichen farbigen und s/w-Abbildungen, ISBN 978-3-944033-22-8), der über das Deutsche Meeresmuseum oder den Buchhandel bezogen werden kann.

Wenn die Kraniche ziehen, folgt ihnen seit Jahren Carsten Linde mit der Kamera. Zwischen Herbst und Frühjahr führen ihn seine Reisen von den Rastgebieten an der Ostseeküste und in Frankreich bis zu den Winterquartieren in Spanien. Er fotografiert die „Vögel des Glücks“ in ihren natürlichen Lebensräumen: An verborgenen Schlafplätzen und traditionellen Sammelplätzen, bei Wind und Wetter, in Schnee und Nebel, in der Dämmerung und im weichen Morgenlicht. – Die Sonderschau zeigt eine Auswahl seiner faszinierenden Fotos.

Kranichschutz Deutschland ist eine gemeinnützige Organisation von NABU und WWF zum Schutz des Eurasischen bzw. Grauen Kranichs sowie seiner Lebensräume mit nationalen und internationalen Projekten. Ein speziell für diese Ausstellung produziertes Fotovideo und verschiedene Exponate entführen die Besucher in die geheimnisvolle Welt des größten europäischen Zugvogels sowie in die Forschungs- und Schutzaktivitäten von Kranichschutz Deutschland. So wird z. B. seit 2014 im Rahmen eines Kooperationsprojektes die Raumnutzung der neu beschriebenen, stark gefährdeten Unterart des Graukranichs (Grus grus archibaldi) in der Türkei erforscht, um den Schutz der nur etwa 150 Paare zu gewährleisten.

Abgerundet wird die Ausstellung durch eine Gruppe von fünf Kranichen, die freistehend im zugehörigen Habitat präsentiert wird. Die Sonderschau ist ein Kooperationsprojekt von Kranichschutz Deutschland, Naturfotograf Carsten Linde und dem Deutschen Meeresmuseum und wird bis einschließlich 31. Dezember 2016 im MEERESMUSEUM Stralsund zu den regulären Öffnungszeiten zu sehen sein.

Kaltwasserkorallenriffe sind für uns Menschen ein wunderschöner, aber seltener Anblick, denn sie gedeihen in Tiefen, in die kaum Tageslicht dringt. Einen Einblick in die zerbrechliche Welt der fragilen Schönheiten bekommt man dieses Jahr in der Sonderausstellung des MEERESMUSEUMs über Kaltwasserkorallen. Zwölf hinterleuchtete Ausstellungstafeln informieren über das Leben der Korallen in der Dunkelheit und ihre Bedeutung als Oasen der Artenvielfalt im Meer.

Hingucker im abgedunkelten Ausstellungsraum sind vier fast deckenhohe Nachbildungen von Korallenpolypen, die zum Teil frei im Raum stehen und geheimnisvoll leuchten. Kooperationspartner des Jahresthemas im MEERESMUSEUM ist der WWF, der das Projekt inhaltlich betreut und co-finanziert.