MEERESMUSEUM-News

Korallenriffe im Übersee-Museum in Bremen

Obwohl sie für den Menschen von großer Bedeutung sind, wurden bereits 30 Prozent der Ökosysteme mit Korallenriffen zerstört. Die Ausstellung „Korallenriffe – vielfältig. verletzlich. verloren?“ macht auf diese Bedrohung aufmerksam und zeigt Möglichkeiten des Schutzes.

Seit dem 21. Mai ist die Sonderausstellung „Korallenriffe vielfältig. verletzlich.verloren?“ im Übersee-Museum Bremen zu sehen. Sie befasst sich mit der kritischen Situation tropischer Korallenriffe und ist in fachlicher Zusammenarbeit mit Dr. Götz-Bodo Reinicke vom Deutschen Meeresmuseum entstanden. Die Ausstellung zeigt Leihgaben aus Stralsund, darunter Fischpräparate und Steinkorallen, ein Riffmodell und das stark vergrößerte Modell eines Korallenpolypen. Sie wird im Rahmen der 14. Weltkorallenriffkonferenz 2021 gezeigt.