Presseportal MEERESMUSEUM

Deutsches Meeresmuseum würdigt Lebenswerk von Roland Heppert

  • MEERESMUSEUM

Im MEERESMUSEUM wurde die neue Sonderausstellung "Roland Heppert am Meer" eröffnet – zur Würdigung der langjährigen Zusammenarbeit und Freundschaft mit dem Gestalter des Deutschen Meeresmuseums Roland Heppert (1940 - 2014).

Im MEERESMUSEUM Stralsund wurde die neue Sonderausstellung Roland Heppert am Meer eröffnet – zur Würdigung der langjährigen Zusammenarbeit und Freundschaft mit dem Gestalter des Deutschen Meeresmuseums Roland Heppert (1940 – 2014). Er war Industriedesigner, Schriftgestalter, Architekt, Maler, Grafiker, Künstler, Meeresschützer, Kollege, Ratgeber und Freund. So vielfältig wie Beruf und Berufung, so unterschiedliche sind auch seine Werke, die in der aktuellen Sonderschau nur einen Bruchteil seines Schaffens repräsentieren. Die Exposition zeigt einen Querschnitt aus Malerei, Plakaten, Faltblättern, Gestaltungskonzepten, Grafiken, Planungsskizzen und Ideensammlungen, die allesamt die unverwechselbare Handschrift von Roland Heppert tragen. Besonderer Blickfang ist der Ausschnitt eines großen Acryl-Wandbildes mit dem Titel „Unterwasser-Vision“ von 1980.

„Roland Heppert lag der Schutz der Meere sehr am Herzen“, sagte Direktor Dr. Harald Benke. „Immer wieder forderte er die Verantwortung des Deutschen Meeresmuseums als Anwalt der Meere ein“, ergänzte er.  

Über mehr als 40 Jahre begleitete der gebürtige Oberlausitzer und spätere Wahlberliner Roland Heppert die Entwicklung des Museums. Seit den 1970er Jahren sorgte er für die Abstimmung von Materialien und Farben; für die Balance von Objekten, Abbildungen und Texten in den Ausstellungen der Katharinenhalle. Er zeichnete und malte unzählige Grafiken in den Vitrinen und gestaltete die Dekoration der Aquarien. In den Jahren nach 1989 wirkte er als gestalterischer Spiritus Rector für umfangreiche bauliche Erweiterungen sowie bei der Planung und Realisierung des OZEANEUMs.

„Roland Heppert war ein exzellenter Gestalter und Museumsarchitekt und ein hervorragender Maler“, so Andreas Tanschus, kaufmännischer Direktor des Deutschen Meeresmuseums. „Sein Anteil am guten Ruf des Hauses ist unschätzbar.“

Dem Deutschen Meeresmuseum galt seine Passion – und den Kindern. Die Achtung der Schöpfung und die Verantwortung für den nachhaltigen Umgang mit den Lebensgrundlagen auf der Erde gehörten zu seinen wichtigsten Anliegen. Seine offene, zugewandte Menschlichkeit machte Roland Heppert zu einem allseits geschätzten Mitglied des Kollegiums. Eine Retrospektive seiner Arbeit am Deutschen Meeresmuseum war seit mehreren Jahren geplant; erste Ideen hat er selbst mitberaten und die Auswahl einiger Exponate vorgeschlagen. Das Kollegium des Museums gedenkt mit dieser Ausstellung in großer Dankbarkeit seines langjährigen Wegbegleiters, wertvollen Ratgebers und vertrauten Freundes.

„Roland Heppert hatte das Deutsche Meeresmuseum im Kopf und im Herzen“, brachte es Dr. Götz-Bodo Reinicke, der Kurator der Sonderschau, auf den Punkt. – Die Ausstellung wird bis einschließlich 3. Juli 2016 im MEERESMUSEUM Stralsund während der regulären Öffnungszeiten zu sehen sein.