Presseportal MEERESMUSEUM

Infopunkt MEERESMUSEUM öffnet am 2. Juni seine Türen

  • MEERESMUSEUM
  • Modernisierung Meeresmuseum
  • Highlight
  • Maritim
  • Ausstellung

Der Infopunkt MEERESMUSEUM lädt ab 2. Juni zum Entdecken der Modernisierungspläne und des Baufortschritts am Stammhaus ein.

In einem mittelalterlichen Kleinod präsentiert das Deutsche Meeresmuseum Stralsund das Großprojekt Modernisierung MEERESMUSEUM. In der hohen Diele des gotischen Bürgerhauses in der Mönchstraße erhalten Interessierte eine Vorschau auf die erneuerten Ausstellungen und Aquarien des Museums. Die Ausstellungsbereiche über die Entstehung des Lebens und die Vielfalt im Meer, den Einfluss des Menschen auf die Ozeane sowie die Fischerei früher und heute werden in Vitrinen anhand von beispielhaften Exponaten vorgestellt. Ein Kleinbecken mit Anemonenfischen und Korallen gibt einen Vorgeschmack auf die neuen und erweiterten Aquarien, die weiterhin auf eine Reise durch die bunte Tierwelt der warmen Meere führen werden. Zentrales Ausstellungsobjekt im Infopunkt ist das Architekturmodell, anhand dessen die Besucher*innen das neue Großaquarium, den veränderten Eingangsbereich und das erweiterte Schildkrötengebäude im Gesamtkomplex Katharinenkloster anschaulich erfassen können.

In einem kleinen Kinoraum haben Gäste die Möglichkeit, die Vodcast-Reihe zur Modernisierung „Bagger bei die Fische!“ zu sehen und sich auf den Besuch der weiteren Standorte OZEANEUM, NAUTINEUM und NATUREUM einzustimmen. Zwei Wandvitrinen stellen die Geschichte des Standortes und die Anfänge des MEERESMUSEUMs vor.

Schließlich können Besucher*innen Tickets für das OZEANEUM und einzigartige limitierte Upcycling-Artikel aus Materialien des Museums erwerben. Der Infopunkt MEERESMUSEUM befindet sich in der Mönchstraße gegenüber dem bisherigen Besuchereingang und ist barrierefrei. Es gelten die üblichen coronabedingten Hygiene- und Sicherheitsregeln.

Besucheranschrift

Mönchstraße 45, 18435 Stralsund

Öffnungszeiten

Mittwoch – Sonntag 10:00 – 16:00 Uhr

Eintritt frei

www.meeresmuseum.de/modernisierung