Veranstaltungen

Wissenschaft kontrovers: Schatzkammer Tiefsee - Rohstoffe vom Meeresgrund: Abbau versus Umweltschutz (+ + + Eintritt frei + + +)

MEERESMUSEUM MEERESMUSEUM – Katharinenberg 14-20, 18439 Stralsund, Deutschland

Filmvorführung und Diskussion: Können die Ozeane die zukünftige Rohstoffversorgung der Menschheit sicherstellen?

Diskutieren Sie nach der Dokumentation "Die Eroberung der Weltmeere" mit unseren Expertinnen und Experten:

Prof. Dr. Angelika Brandt

(Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung)

Dr. Carsten Rühlemann

(BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe)  

Moderation: Julia Vismann

Klar ist, dass die Ressourcenvorräte an Land begrenzt sind. Ihr Abbau ist nur begrenzt möglich. Die Suche nach Alternativen hat längst begonnen: Erze, Edelsteine, fossile Energieträger und viele andere Rohstoffe sind auch am Meeresboden zu finden.

Doch der Eingriff in die Unterwasserwelt  hat schwerwiegende Folgen für  Tiere und Pflanzen: Beim Tiefseebergbau wird der Meeresgrund durchpflügt. Dabei sterben alle Tiere, die sich nicht rechtzeitig fliehen können. Lärm und Vibration können außerdem Wale und Delphine stören.

Wie sich die Entnahme der Mineralien langfristig auf das sensible Ökosystem der Ozeane auswirkt, ist bisher nicht abzusehen. Aber gibt es überhaupt die Möglichkeit eines naturschonenden Abbaus? Und könnten wir es uns überhaupt leisten, diesen Abbau nicht zu betreiben?

Der Themenabend im MEERESMUSEUM Stralsund im Überblick:
Ab 18:00 Uhr ist die zum Wissenschaftsjahr 2016*17 konzipierte Sonderausstellung „Nutzung der Meere – von der Tiefsee bis in die polaren Regionen“ kostenfrei zugänglich.

19:00 Uhr: Dokumentation „Die Eroberung der Weltmeere“ 

20:00 Uhr: Diskussion zum Rohstoffabbau in der Tiefsee

« Zur Veranstaltungsübersicht